Versicherungsmakler Gauglhofer - mit Sicherheit das stärkste Service

Öffnungszeiten : Mo.-Fr., 08-12:00 | 13-16:00 Uhr
  Kontakt : +43 4762 33 307 / +43 664 11 44 222 / office@gauglhofer.net

Christbaumbrand Versicherung

Zahlt die Versicherung nach einem Christbaumbrand?

Trockene Äste, lockere Kerzen, die Neugier der Kinder oder unbeobachtete Haustiere – jedes Jahr enden Weihnachtsfeste mit einem großen Feuerwehreinsatz. Wann zahlt die Versicherung nach einem Christbaumbrand?

Die Adventszeit und vor allem das Weihnachtsfest sollten besinnlich und ruhig sein. Kerzen gehören nach wie vor für viele Österreicher zum Fest. Leider sind aber gerade Christbaumkerzen für die meisten Wohnungsbrände verwortlich.

Das sinnliche Fest mit Kerzenschein endet immer wieder mit Blaulicht und im schlimmsten Fall mit Verletzten. Meist sind dafür unbeaufsichtigte Kerzen verantwortlich.

Jedes Jahr gibt es in Österreich rund um Weihnachten bis zu 800 Christbaumbrände.

Der Schock sitzt tief noch größer wird er allerdings, wenn man erfährt, dass der Schaden nach dem Christbaumbrand nicht durch die Haushaltsversicherung  gedeckt ist.

In 20 Sekunden zum Vollbrand

Haben Sie gewusst, dass ein 2 Meter hoher Christbaum rund 400.000 Nadeln hat? Ist er erstmal ausgetrocknet, kann er innerhalb von wenigen Sekunden Feuer fangen. Ein Vollbrand kann in nur 20 Sekunden entstehen.

Hier zahlt die Versicherung den Christbaumbrand nicht

In vielen Fällen deckt die Haushaltsversicherung den Brandschaden inklusive Löschkosten und auch den Folgeschaden.

Allerdings werden die Kosten nicht übernommen, wenn grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann. Die Entscheidung, ob leicht oder grob fahrlässig gehandelt wurde, ist fast immer eine Einzelfallentscheidung.

Grob fahrlässig wäre der Christbaumbrand, wenn man die Kerzen unbeaufsichtigt brennen lässt.

Mittlerweile kann man Brandschäden durch grobe Fahrlässigkeit mitversichern lassen.

Wenn der Brand auch andere Wohnungen betrifft

Ist der Baum trocken, kann ein kleines Feuer innerhalb von Sekunden zu einer großen Flamme werden. Wird das zu spät entdeckt, greift der Brand auch auf die Wohnung oder das Haus des Nachbarn über.

Achten Sie darauf, dass Sie nicht unterversichert sind! Sonst zahlt die Haushaltsversicherung nur einen Teil des Schadens.

Achten Sie darauf, dass auch die Regressforderungen des Gebäudeversicherers in Ihrer Haushaltsversicherung mitversichert sind, sofern der Brand durch grobe Fahrlässigkeit verursacht wurde. Ist dies nicht mitversichert, dann kann das Ihnen Ihre Existenz kosten!

Zahlt Versicherung Christbaumbrand

Wie Sie einen Christbaumbrand vermeiden können:

  1. Achten Sie auf die Frische des Baums

    Kaufen Sie den Weihnachtsbaum nicht schon Anfang Dezember. Auch ein paar Tage vor Weihnachten gibt es noch eine große Auswahl. Im Idealfall kaufen Sie Ihren Christbaum in der Region, wo Sie ihn selbst schneiden können.
    Den viele Bäume werden schon im November gefällt. Bis zum 24. Dezember haben sie dadurch einen Großteil ihrer Feuchtigkeit verloren.

  2. Heizen Sie nicht zu viel

    Ist der Baum in der Wohnung, sollten Sie die Heizung zurück drehen. Zumindest in dem Raum, in dem der Christbaum steht.
    Denn trockene Heizungsluft macht dem Weihnachtsbaum sehr zu schaffen.

  3. Setzen Sie auf Christbaumständer mit Wassertank

    Wenn der Baum genügend Wasser bekommt, bleibt er länger frisch. Allerdings wird das Austrocknen dadurch nur verzögert, nicht gestoppt.

  4. Befestigen Sie den Baum ordentlich

    Bäume, die nicht fest genug im Christbaumständer stehen, sind besonders gefährdet, einen Brand auszulösen. Versichern Sie sich lieber mehrfach, dass der Weihnachtsbaum fest steht.

  5. Stellen Sie den Baum auf eine feuerfeste Unterlage

    Eine Decke, Jute oder Papier sind keine geeigneten Unterlagen für den Christbaum. Greifen Sie zu speziellen feuerfesten Unterlagen. Auch Vorhänge, Jacken und andere brennbare Materialien sollten nicht in der Nähe sein.

  6. Kerzen und Sternspritzer nicht zu nahe an der Dekoration befestigen

    Auch heuer werden viele Strohsterne auf Christbäumen zu finden sein. Was dabei besonders gefährlich ist, ist der zu geringe Abstand zu Sternspritzern und Kerzen.

  7. Lassen Sie Kinder und Haustiere niemals unbeaufsichtigt

    Bewahren Sie Ihre Feuerzeuge außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Vor allem kleinere Kinder zieht Feuer in seinen Bann. Mindestens genau so fasziniert sind Katzen und Hunde von leuchtenden Christbaumkugeln.

  8. Haben Sie einen Feuerlöscher zur Hand

    Ob ein Kübel mit Wasser oder ein Feuerlöscher – seien Sie immer für den Ernstfall gewappnet.

  9. Greifen Sie zu Lichterketten

    Kerzen durch Lichterketten zu ersetzen spart viel Ärger. LED Lichter werden nicht heiß. Dadurch kann ein Christbaumbrand ausgeschlossen werden.

Wir wünschen entspannte Feiertage und ein besinnliches Weihnachtsfest!

Teile diesen Beitrag: