Versicherungsmakler Gauglhofer - mit Sicherheit das stärkste Service

Öffnungszeiten : Mo.-Fr., 08-12:00 | 13-16:00 Uhr
  Kontakt : +43 4762 33 307 / +43 664 11 44 222 / office@gauglhofer.net

Hofübergabe

Die Hofübergabe: Darauf müssen Sie achten

Hofübergabe leicht gemacht und dabei passend versichert

Sie möchten einen Hof übernehmen, Ihre eigenen Idee umsetzen und planen gerade die Hofübergabe? Hier finden Sie die wichtigsten Punkte zu Versicherung und Hofübergabe.

Eine Hofübergabe an den Nachfolger ist ein großer Schritt für beide Landwirte. Der Übergeber muss lernen los zu lassen und Verantwortung abzugeben. Eine Zeit voller Neuerungen und  auch Spannung wartet auf die Beteiligten der Hofübergabe.

Hofübergabe

Eine Hofübergabe muss sorgfältig geplant werden.

Eine Zeit, in der Sie als Übernehmer oder Übergeber auch unbedingt an Ihre landwirtschaftlichen Versicherungen denken sollten. Nicht selten kommt es vor, dass Versicherungen wie die landwirtschaftliche Bündelversicherung  oder die Kfz-Haftpflichtversicherung für die Traktoren nicht mehr an die aktuelle Situation angepasst sind.

Eine Versicherung anpassen, bedeutet übrigens nicht zwingend, dass die Kosten für die Versicherung ab der Hofübergabe steigen. Das Gegenteil kann der Fall sein. Sie können mit denselben oder geringeren Kosten besser abgesichert sein. Denn Versicherungen passen Ihre Angebote laufend an. Die Hofübergabe ist der ideale Zeitpunkt, um einen Blick darauf zu werfen wie man Versicherungskosten sparen kann.

Kostenlose Beratungen zur Hofübergabe gibt es bei der Landwirtschaftskammer. Diese sollten Sie so früh wie möglich in Anspruch nehmen.

Nach der Hofübergabe mithelfen

Wer eine Landwirtschaft hat, weiß wie viel Arbeit das bereiten kann. Man ist für jede helfende Hand dankbar. Aber Achtung: Hilft der jenige, der den Hof übergeben hat weiterhin mit, muss darauf geachtet werden, dass auch er eine passende Versicherungen hat.

Versicherungen für Landwirte

Welche Versicherungen Sie als künftiger Landwirt unbedingt abschließen sollten, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Unter anderem davon, ob Sie Viehhaltung oder Forstwirtschaft betreiben. Auch hier gibt es noch viele Unterpunkte. Denn es macht einen großen Unterschied, ob Sie auf Gemüse spezialisiert sind, das Sie im Glashaus anbauen oder Futterpflanzen wie Mais.

Versicherungen in der Land- und Forstwirtschaft

  • Landwirtschaftliche Haftpflichtversicherung
  • Feuerversicherung
  • Leitungswasserversicherung
  • Sturmschadenversicherung
  • Wahlweise mit  Hochwasser – Überschwemmungen etc.
  • Betriebsunterbrechungsversicherung
  • Elektrogeräteversicherung, Technikversicherung
  • Glasbruchversicherung
  • Haushaltsversicherung
  • Spezielle Agrar Rechtsschutzversicherung
  • Spezielle Maschinenbruchversicherungen für Traktoren, Erntemaschinen etc.
  • Hagelversicherung

Eine Versicherung, die aufgrund des Klimawandels allerdings für alle Landwirte immer wichtiger wird, ist die Hagelversicherung. Denn als Landwirt ist man oft abhängig von den Launen der Natur. Ernteausfälle können schnell zur Existenzbedrohung werden. Mit einer passenden Hagelversicherung ist zumindest der Ernteausfall gedeckt.

Traktor richtig abstellen

Besondere Achtung gilt, wenn man den Traktor in Objekten (z.B. in Tennen)  mit leicht brennbaren Stoffen abstellt oder aufgrund von Platzmangel abstellen muss. Leicht brennbare Stoffe können auch Stroh oder Heu sein. Denn dafür benötigt man einen besonderen Versicherungsschutz. Anderenfalls übernimmt die Versicherung bei einem Feuer den Schaden nicht.

Wie Sie sehen, gibt es für Landwirte eine Vielzahl an Versicherungen. Und vor allem gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Formulierungen in den Polizzen. Diese müssen ganz genau unter die Lupe genommen werden. Anderenfalls schließen Sie im schlimmsten Fall eine Versicherung ab, die gar nicht zur Ihrer Landwirtschaft passt.

Welche für Ihren Hof sinnvoll sind, kann ich mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch vor Ort klären.

Fotos: despositphotos: budabar & photography33

Teile diesen Beitrag: